Das Spiegelgedicht #BLL

Vertöntes Bachrauschen

Applaus und Geschrei am späten Abend –
ertrunken in Sekten aller Sorten
schieß ich nun los:
unter freiem Himmel verträumt –
und die Schnupperkarten verbraucht –
für das Feuerwerk
schwärmt jeder so
ungeheuer.
Doch die Barockstimmung reizt mich auch,
hier, im Schlossgarten:
auf einmal ertönt Musik!
Bachs Air streichelt mich an den Ohren,
läuft mir über die
Rücken – Gänsehaut!
Innehalten;
gedenke des Zitterns später noch –
von dem riesigen Schloss, von dem winzigen Ton –
auf deinem Rückweg durch die lange Alle!
Gute Nacht;
die Welt ist berauscht.

– A. Lempel –

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s